Sven Baumann - Radsport on- und offroad

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Rennen 2011 Berichte Thüringer LVM Straße [08.05.2011]


Thüringer LVM Straße [08.05.2011]

Wie in den letzten Jahren fand unsere Landesmeisterschaft auf dem bekannten Kurs zwischen Elxleben und Witterda statt. Allerdings war das Ziel diesmal, wie zuletzt vor 5 Jahren, direkt in Witterda. Das sorgte für einen deutlich größeren Zuschauerzuspruch als in den Vorjahren.

Nach dem Aus des Team Highworks stand Jenatec als einzige echte Mannschaft am Start und stellte auch gleich mal ein Drittel des Starterfeldes. Los gings und durch den Start am Berg bedingt wurde gleich wurde ordentlich Laktat in die Beine gespült. In der dritten Runde gab es dann den ersten ernsthaften Vorstoß, bei dem ich zusammen mit Christian Kreuchler und Martin Knape einer 6-Mann Armanda von Teccies gegenüberstand. Die wollten jedoch nicht mit Tempo machen und so wurde die Gruppe wieder eingeholt. In der Folge wurde immer am Berg schnell gefahren, so daß sich keiner absetzen konnte. Dafür wurde im Flachen gebummelt und einige Fahrer konnten sich (jeweils mit einem orangen Leibwächter) absetzen. Leider gehörte ich nicht zu den Glücklichen und so sammelten sich zwischenzeitlich 6 Mann in diversen Spitzengruppen, während ich mit einigen anderen dafür sorgte, daß das Tempo nicht ganz einschlief. In der letzten Runde konnten wir noch einige Fahrer loswerden, während von vorne Hüthchen wieder auf dem Weg zurück war. Auf den letzten Kilometern gab es noch einige Attacken und ich konnte mich bei den Verfolgern durchsetzen und somit Platz 6 belegen.

Alles in allem war es durch die zahlenmäßige Überlegenheit der Jenatec Mannschaft ein sehr komisches Rennen und es bleibt zu hoffen, daß es in den nächsten Jahren mal wieder ein weiteres Amateurteam in Thüringen gibt um ein Gegengewicht zu bilden. Trotz unübersehbarer Feindseligkeiten (no pun intended!) standen sich die Teccies letztlich doch nicht genügend im Weg und holten sich die ersten 3 Plätze. Bester echter Thüringer (nach den Sachsen-Importen) wurde David Machnitzky (Weimar).