Sven Baumann - Radsport on- und offroad

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Rennen 2012 Berichte Michigan CX State Championship


Michigan CX State Championship

Wow, was für ein Rennen! Das Michigan CX State Championship Rennen in der Elite war das wohl aufregendste Rennen für mich überhaupt. Und auch die Zuschauer hatten ihre Freude daran.
Eine neue und eigentlich recht gute Strecke im Addison Oaks County Park, wo ich auch oft meine Runden auf dem Mountainbike drehe. Der Regen in der Nacht zuvor weichte die Strecke nur ein wenig auf, insgesamt gab es eigentlich nur 2 schlammige Stellen.
Nach dem Start sortierte ich mich zunächst an vierter Stelle ein, aber sobald Mark Paramalee die Führung übernahm musste ich ihm folgen, denn ihn konnte ich auf keinen Fall davonfahren lassen. So blieb ich die ersten Runden an seinem Hinterrad, während sich bereits eine Lücke zum Rest des Feldes auftat.
In der dritten Runde legte ich dann einen spektakulären Abflug im Sand hin, als ich in die Absperrung geriet und über den Lenker flog. Danach war vorne und hinten die Kette irgendwo, nur nicht wo sie normalerweise hingehört. Bis ich das wieder sortiert hatte und Fahrt aufnehmen konnte, war ich bereits auf Platz 8 zurückgefallen. Innerhalb von einer Runde konnte ich mich bereits wieder auf Platz 3 nach vorne arbeiten. Dann musste ich die verbleibende Lücke mit etwas konstanterer Pace anstatt mit Gewalt im Hauruck-Verfahren zufahren, um nicht komplett blau zu gehen.
Ich holte Tom Burke ein und konnte ihn im technischen Teil relativ schnell hinter mir lassen und schloss eine halbe Runde später auch zu Mark auf. Einmal in Schwung übernahm ich auch gleichmal die Führung, allerdings nicht für lange, denn ein erneuter Ausrutscher warf mich wieder etwas zurück. Mit Tom gemeinsam schloss ich die Lücke erneut, aber Mark behielt alles unter Kontrolle und blieb in Führung. Mal mehr, mal weniger direkt am Hinterrad der beiden ging es dann in die Schlussphase. In der letzten halben Runde versuchte Tom noch ein paar Attacken, kam jedoch nicht weg. So musste die Entscheidung auf dem letzten Kilometer fallen. Ich war in der ungünstigen dritten Position in einer der schlammigen Kurven wo ich eigentlich Vorteile gegenüber den anderen beiden hatte, diese jedoch nicht nutzen konnte.
Noch einmal die Wiese hoch und über die Hindernisse. Zu dritt nebeneinander sprangen wir wieder auf die Räder und dann gabs nur noch Vollgas bis zur letzen Kurve. Da konnte ich Mark hinter mir lassen und Tom war zu diesem Zeitpunkt erledigt. Sauber um die letzte 180 Grad Kurve und noch bis ins Ziel sprinten und da konnte ich über den erneuten Sieg jubeln. Eine knappe Angelegenheit wars allemal und jeder von uns dreien hätte den Sieg verdient gehabt. Aber so konnte ich den Pokal wieder mit nach Hause nehmen da darf er nun für ein weiteres Jahr bleiben. Und die Gesamtwertung konnte ich ebenfalls für das zweite Jahr in Folge für mich entscheiden.

Danke an alle Zuschauer fuer die Anfeuerung und gute Stimmung sowie an mein Team Wolverine Racing und das Trek Cyclocross Collective für die geniale Unterstuetzung in dieser Cross-Saison! Noch ist es nicht vorbei...