Sven Baumann - Radsport on- und offroad

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Rennen 2013 Berichte Louisville Tag 4


Louisville Tag 4

This is the day! Heute war nun endlich das große Rennen auf das ich so lange hingearbeitet habe. Wie erwartet war es über Nacht sehr kalt, so daß der Boden komplett geforen war, inkl. aller schlammigen Spuren. Dazu noch eine dünne Schicht Schnee und ein paar gefrorene Pfützen = Eisplatten. Mein Rennen war bereits um 9:30 Uhr morgens, so daß wir schon zeitig an der Strecke waren und ich die Gelegenheit nutzte, die Strecke vor dem ersten Rennen abzufahren. Das größte Problem bestand darin, daß der Schlamm auf den Bremsflanken der Felge gefror und damit ein kontrolliertes Bremse ungemein erschwerte. Vor dem Rennen waren aber beide Bikes wieder top in Ordnung.

Der Start war okay, wenn auch nicht der beste. Wie meistens sortierte ich mich zunächst so um die Positionen 5-6 ein und machte dann in der 2. Hälfte der ersten Runde noch ein paar Plätze und Zeit gut. Vor dem Ende der zweiten Runde konnte ich sogar die Führung übernehmen. Die beiden Verfolger machten in den eisigen, technischen Abschnitten immer etwas Zeit gut, während ich auf den Power-Sektionen stärker war. Bei der zweiten Durchfahrt der Wechselzone in der dritten Runde, geriet sich dann in eine der tiefen Spuren die mich in die Absperrung um über den Lenker katapultierte. Nach dem Crash brauchte ich etwas Zeit um wieder in Gang zu kommen, konnte aber den Abstand wieder etwas verringern bis ich an der kurzen Treppe im hinteren Streckenteil ausrutschte und endgültig den Anschluß verlor. Die letzten eineinhalb Runden versuchte ich einfach nur sauber durchzukommen und den dritten Platz abzusichern. Das gelang mir auch und so muß ich angesichts dieser Umstände damit zufrieden sein. Natürlich wollte ich unbedingt so ein Regenbogentrikot, aber unter diesen Bedingungen war für mich nicht mehr drin.

An großes DANKE möchte ich an diese Stelle allen sagen, die mich so großartig unterstützt haben und ohne die das nicht möglich gewesen wäre: Meine Freundin, meine Familie sowie mein Teamkollegen hier vom Wolverine Sports Club und natürlich das Trek Cyclocross Collective.

Nachmittags standen dann noch die Rennen von Jeff und Pat an. Bis dahin war es schon ein gutes Stück wärmer geworden und die Sonne hatte den Schlamm wieder aufgetaut. Damit war natürlich Chaos und harte Arbeit in der Wechselzone angesagt, denn der Schlamm gefror dann an den Bikes wieder. Unsere beiden Fahrer wechselten jede halbe oder ganze Runde und wir hatten alle Hände voll zu tun die Räder manuell sauber zu bekommen. Denn die Hochdruckreiniger waren den ganzen Tag außer Betrieb, da überraschend das Wasser gefroren war. Da ein paar schlaue Leute das Wasser nicht aus den Leitungen gelassen hatten vor der letzten Nacht gaben die Geräte beim Start am Morgen den Geist auf...

Leider verpaßte ich im Anschluß noch das Podium, weil ich dachte es wäre erst um 17 Uhr statt um 15.30 Uhr. Bei den ständigen Änderungen der Zeitpläne konnte man auch kaum den Überblick behalten. Die Medaille hab ich inzwischen zwar bekommen, mal sehen ob ich morgen die beiden ersten noch zu einem Foto antreffen werde.

Alle Rennen der "richtigen" WM werden am morgigen Samstag stattfinden, weil am Sonntag voraussichtlich der Park überflutet sein wird. Also 4 Rennen morgen, und dann nach Hause. Auch schön, den Sonntag dann daheim verbringen zu können.