Sven Baumann - Radsport on- und offroad

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Rennen 2013 Berichte Schlammbad und Flussbad - OVCX #2 & #3


Schlammbad und Flussbad - OVCX #2 & #3

Nachdem ich in der vergangenen Woche alles Hände voll zu tun hatte um meine Bikes wieder auf Vordermann zu bringen, kommt nun hier die Zusammenfassung der letzten beiden OVCX Rennen.
Vor einer Woche traten wir erneut die Reise nach Indianapolis an zum 2. Lauf der Ohio Valley Cyclocross Serie. Regen in der Nacht und während der meisten Zeit des Tages sorgte dafür, daß das St. Mary's CX Rennen die erste richtige Schlammschlacht des Jahres wurde.
Mein Start war nicht gerade besonders und die Beine waren einfach nicht da so daß ich in der Anfangszeit immer mehr Zeit und Plätze verlor. Kurz nachdem mich mein Teamkollege Tom passiert hatte, riß an meinem Rad die Schaltung ab. Nach langem Lauf zur Wechselzone war ich ziemlich kaputt und verlor noch weitere 2 Plätze während ich mich davon erholen mußte. Zum Ende des Rennens konnte ich dann jedoch wieder einiges gutmachen und erreichte das Ziel als 9.
Nicht gerade das was ich mir vom ersten Schlammrennen erwartet hatte und dazu noch viel Arbeit die Räder wieder herzurichten.

Am vergangenen Wochenende stand dann der 3. Lauf in Cincinnati auf dem Plan. Erneuter nächtlicher Regen verwandelte die Strecke in ein weiteres Schlammbad. In der ersten Runde konnte ich mich nach erneut mäßigem Start auf Platz 2 vorarbeiten und eine Runde später holte ich den Führenden Ryan Knapp ein, als dieser in der ersten Schikane nach der Zieldurchfahrt einen Fehler machte. Ich übernahm zunächst die Führung und konnte eine kleine Lücke herausfahren. Eine Runde später kam ich an besagter Schikane beinahe selbst zu Fall. In der Folge entwickelte sich ein spannender Kampf zwischen uns beiden in dessen Folge der Rest des Feldes weit distanziert wurde.
In der vorletzten Runde kam dann eine Attacke von Ryan der ich nicht viel entgegenzusetzen hatte. Da er aber nicht genau wußte ob es die letzte oder vorletzte Runde war hatte ich noch die Hoffnung, daß er vielleicht zu früh angegriffen hatte und nicht bis zum Ziel dieses Tempo würde durchhalten können. Dazu hatte Ryan eingangs der letzten Runde noch einen Platten. Zwar war die Wechselzone nicht weit, aber sein Rad war nicht fertig. Das erlaubte mir nochmal bis auf 5 Sekunden heranzukommen, aber um ihn wirklich nochmal gefährden zu können reichte es nicht. So kam ich als knapp geschlagener Zweiter ins Ziel, eine deutliche Verbesserung gegenüber der letzten Woche und auch das Material hielt diesmal perfekt durch.
Einen großen Dank auch an die Pitcrew von Wolverine Racing mit Matt und Kat, die mich regelmäßig wieder mit einem sauberen und mit Progold frisch geschmiertem Fahrrad versorgten. Ein solcher Support ist nicht zu unterschätzen bei solchen Rennbedingungen und letzte Woche habe ich gelernt, daß man lieber öfters wechseln sollte als man denkt um die Defektgefahr aufgrund des Schlammes zu verringern.
Nach der Zieldurchfahrt gabs dann ein Bad im nahegelegenen Bach um den größten Dreck abzuspülen. Bei den Temperaturen nicht mal unangenehm und außerdem soll das ja gut sein fuer die Regeneration...

Video Highlights from dirtwire.tv