Sven Baumann - Radsport on- und offroad

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Rennen 2013 Louisville Tag 3


Louisville Tag 3

Heute stand für mich kein erneutes Schlammbad an, für unser Team war nur der "Chef", Matt Baroli in seinem Finale am Start. Das Wetter war wieder komplett anders, diesmal mit Temperaturen nur um den Gefrierpunkt und gelegentlichen Schneeschauern.

Matt erwischte einen guten Start und konnte sich von Startplatz 42 auf 22 vorarbeiten. Die Bedingungen verlangten auch den Pitcrews alles ab. Der Schlamm gefor bei Stillstand quasi sofort, so daß sich nix mehr bewegte. Außer nach der ersten halben Runde wechselten wir daher jede halbe Runde. Glücklicherweise war Matt langsam genug, daß wir trotz langer Schlangen und Problemen mit der Wasserversorgung ihm jedesmal ein sauberes Bike zur Verfügung stellen konnten. Am Ende kam er als 29. ins Ziel, nach der Vorgeschichte mit Krankheit und schlechter Startposition ein respektables Ergebnis. Pechvogel dieses Rennens war aus meiner Sicht Benny Andersson aus Schweden. Da kommt der arme Kerl aus Schweden bis hierher, gewinnt seinen Qualilauf und liegt auch im Rennen vorne. Aber dann mußte er mangels Ersatzbike einen Fahrer nach dem anderen vorbeiziehen lassen, während sein Rad vor lauter Schlamm immer schwerer wurde. Das zeigt nochmal wie wichtig ein guter Support in diesem Sport ist, vor allem bei diesen Bedingungen.

Nachmittags stand dann ein wenig Radpflege auf dem Programm, inkl. spezieller Vorbereitungen für die zu erwartenden Temperaturen von -10°C morgen früh. Eine Stunde lockeres Fahren draußen kam noch dazu.

Abends sind wir dann nochmals in Galt House um die Startnummern abzuholen. Auf dem Rückweg haben wir noch die Strecke für die Elite Rennen besichtigt. Ein paar Änderungen, teils wetterbedingt gibt es gegenüber dem USGP im November. Aber insgesamt sind die Äußerungen der Profis positiv, es wird ein WM-würdiger Kurs sein.

Bilder gibts hier.